Eine neue Waschmaschine ist eine tolle Investition, die nicht nur das Leben vereinfacht, sondern auch zur Grundausstattung einer Wohnung bzw. eines Hauses gehört.

Häufig kann die Maschine einfach aufgestellt und genutzt werden, in einigen Fällen ist es jedoch notwendig, die Waschmaschine zuerst richtig auszurichten, wenn die Waschmaschine wackelt. Dieser Artikel erklärt Schritt für Schritt, wie eine solche Ausrichtung abläuft und was dabei beachtet werden sollte, damit die Waschmaschine nicht mehr wackelt.

Warum wackelt eine Waschmaschine überhaupt?

In der Regel fängt eine Waschmaschine dann an zu wackeln oder durch den Raum zu wandern, wenn es zum Schleudervorgang kommt. Dabei wird die Trommel mit sehr hohen Umdrehungszahlen bewegt, um das Wasser aus der Kleidung zu entfernen. Die dabei entstehende Wucht verteilt sich auch auf die Waschmaschine – gibt es nun Unebenheiten, also ist die Waschmaschine nicht richtig ausgerichtet, so entsteht auf einer der vier Seiten eine höhere Kraft und die Waschmaschine bewegt sich in eine bestimmte Richtung. Das Problem tritt häufig dann auf, wenn die Waschmaschine zu stark beladen wurde – hier sollten die Angaben des Herstellers beachtet werden, um die Maschine nicht zu überladen.
Durch das Wackeln und Bewegen der Waschmaschine kann es zu Beschädigungen außen und innen an der Maschine kommen. Im schlimmsten Fall bewegt sich die Maschine so weit, dass sie andere Geräte beschädigt oder der Schlauch beschädigt wird. Daher sollte eine Maschine vor der ersten Nutzung richtig ausgerichtet werden.

Wie wird eine Waschmaschine richtig ausgerichtet?

Wenn die Waschmaschine wackelt, muss sie zunächst neu ausgerichtet werden, damit eine Unwucht vermieden wird. Die Waschmaschine selbst besitzt vier Standfüße, die sich auf- und zudrehen lassen – damit wird die Höhe der Füße reguliert. Die Füße werden nun so eingestellt, dass die Maschine vollständig gerade steht. Überprüfen kann man dies mit einer Wasserwaage, auf beiden Seiten sollte das Luftbläschen genau mittig in der Wasserwaage erscheinen. Nach einigen Jahren können sich die Füße der Waschmaschine auch abnutzen und müssen erneuert werden, falls sie die Einstellung nicht halten können.

Das richtige Beladen

Wenn die Waschmaschine wackelt, kann dies auch aufgrund einer falschen Beladung der Maschine auftreten. Grundsätzlich gilt, dass die Maschine gleichmäßig beladen werden sollte, d. h. sowohl oben als auch unten sollte dasselbe Gewicht herrschen. Außerdem sollten Sachen nicht geknüllt in die Maschine eingelegt werden, sondern eher ausgebreitet. Auch das Maximalgewicht ist zu beachten, denn auch eine Waschmaschine mit zu viel Kleidung kann wackeln oder durch den Raum tanzen – in diesem Fall hilft es nur, weniger Kleidung zu waschen und die Angaben des Herstellers zu befolgen.
Große Gegenstände wie Bettdecken oder Kissen sollten professionell gereinigt werden.

Kann eine Waschmaschinenunterlage bei diesem Problem helfen?

Eine solche Unterlage kann ebenfalls helfen, das Wackeln und Bewegen der Maschine einzuschränken. Diese Unterlage dient jedoch auch zur Schalldämpfung und kann von einigen Vermietern auch vorgeschrieben werden (z. B. in einer Mietwohnung, wenn die Schallbelastung durch die Maschine zu hoch wäre).

Welche anderen Möglichkeiten gibt es, das Bewegen der Maschine einzuschränken?

Falls Sie einen Trockner besitzen, können Sie auch den Trockner auf die Maschine stellen, um die Vibrationen und die Bewegungen einzudämmen.

Bewertung: 5 / 5. Bewertungen: 1

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Tell us how we can improve this post?

Lukas Ebersbach
Wir berichten hier über verschiedene Themen wie Küchengeräte und Zubehör und vieles mehr. Sollten Sie Fragen zu einem Beitrag haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here